Selbstgemachte Apfelchips

Bio Apfelchips sind im Laden echt teuer – darum mach´ ich sie einfach selbst 🙂

Rezept drucken
Selbstgemachte Apfelchips
Vorbereitung 5 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Zutaten
  • 2 Äpfel bio
  • Zimt
Vorbereitung 5 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Zutaten
  • 2 Äpfel bio
  • Zimt
Anleitungen
  1. Den Ofen aus 110° vorheizen
  2. Die Äpfel in gleichmäßig breite Scheiben schneiden und auf einem (mit Backpapier ausgelegten) Backblech ausbreiten und mit Zimt bestreuen.
  3. Einen Kochlöffel in die Backofentür klemmen (so kann die Feuchtigkeit entweichen)
  4. Wenn du magst, nach 30min. wenden und auch die andere Seite mit Zimt bestreuen
  5. Backen, bis sie getrocknet sind und sich kringeln (ca. 1h), abkühlen lassen (dann werden sie erst knusprig).
Dieses Rezept teilen

Quinoa-Zucchini-Fritter

Die kleinen Dinger habe ich diesen Sommer für mich entdeckt, sehr lecker – vor allem in Kombination mit selbstgemachtem Hummus.

Rezept drucken
Quinoa-Zucchini-Fritter
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 200 g Quinoa, gekocht
  • 2 Zucchini mittlere Größe
  • 3 Eier bio
  • 100 g Feta bio
  • 2 EL Buchweizenmehl
  • Salz, Pfeffer, Curcuma, Zwiebeln, Knoblauch nach Belieben
  • Kokosöl zum Braten bio
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 200 g Quinoa, gekocht
  • 2 Zucchini mittlere Größe
  • 3 Eier bio
  • 100 g Feta bio
  • 2 EL Buchweizenmehl
  • Salz, Pfeffer, Curcuma, Zwiebeln, Knoblauch nach Belieben
  • Kokosöl zum Braten bio
Anleitungen
  1. Die Zucchini in ein Küchentuch hinein raspeln und mit etwas Salt bestreuen (entzieht Wasser), 5-10 Minuten auf die Seite stellen und über der Spüle im Küchentuch auswringen.
  2. Die Eier verrühren und den Feta (zerkrümelt) dazu geben.
  3. Alle weiteren Zutaten dazu geben und alles gut verrühren.
  4. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln portionieren und im Kokosöl von beiden Seiten ausbacken - fertig 🙂
Dieses Rezept teilen

Schoko-Bananen-Brot

Bananenbrot liiiiebe ich, bin aber erst kürzlich auf die Idee gekommen, es einmal mit Kakao zu kombinieren – lecker! Vegan, super-saftig und wie immer glutenfrei. Für mich alleine reicht das ganze Brot ca. 48 Stunden 😀

Rezept drucken
Schoko-Bananen-Brot
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 4 Bananen bio, gut gereift
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Kokosöl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 70 g Kokosblütenzucker
  • 3 EL Kakao
  • 1,5 TL Backpulver Weinstein, glutenfrei
  • 1 Prise Salz
  • Zimt nach Geschmack
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Zutaten
  • 4 Bananen bio, gut gereift
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Kokosöl
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 70 g Kokosblütenzucker
  • 3 EL Kakao
  • 1,5 TL Backpulver Weinstein, glutenfrei
  • 1 Prise Salz
  • Zimt nach Geschmack
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen
  2. Die Bananen pürieren oder mit der Gabel zermatschen und mit dem Kokosöl und der Pflanzenmilch verrühren.
  3. Alle anderen Zutaten dazu & alles gut mixen.
  4. In eine Kastenform füllen (mit Backpapier ausgelegt) und für ca. 45 backen.
  5. Abkühlen lassen & genießen 🙂
Dieses Rezept teilen

Bananen-Pfannkuchen

Eine meiner Lieblings-Speisen – hier lassen sich auch wunderbar ein paar Flohsamenschalen mit einschleichen (einfach zum Teig dazu geben). Mit Matcha-Pulver werden sie grün und noch gesünder, gemahlene Mandeln oder Erdmandeln anstelle des Buchweizenmehls schmecken auch gut – sei kreativ 🙂

Schmecken kalt mindestens genauso gut und eignen sich hervorragend als Reiseproviant. Ich esse sie gerne mit Apfelmus & Zimt 🙂

Rezept drucken
Bananen-Pfannkuchen
Vorbereitung 5
Kochzeit 15
Portionen
Zutaten
  • 4 Eier bio
  • 4 Bananen bio, gut gereift
  • 1 EL Chiasamen
  • 50 g Buchweizenmehl
  • Kokosöl bio, nativ zum backen
Vorbereitung 5
Kochzeit 15
Portionen
Zutaten
  • 4 Eier bio
  • 4 Bananen bio, gut gereift
  • 1 EL Chiasamen
  • 50 g Buchweizenmehl
  • Kokosöl bio, nativ zum backen
Anleitungen
  1. Die Bananen pürieren oder einfach mit einer Gabel zermatschen, alles weitere dazu geben, zu einem glatten Teig verrühren und im Kokosöl ausbacken.
Dieses Rezept teilen

Flohsamenschalen

Ohne Flohsamenschalen geht in meinem Leben gar nichts. Ich bin mir sicher, dass mich die nahezu tägliche Einnahme vor allerlei chemischen Medikamenten bewahrt hat. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich kurz vor meiner Rückverlegung die ganzen Horror-Geschichten à la „du wirst für den Rest deines Lebens Durchfall haben und ohne 3 Immodium nach jeder Mahlzeit verloren sein…“ gelesen habe – war `ne Scheiß-Idee, die mir mega Angst eingejagt und sich nie bestätigt hat…

Flohsamen sind vor allem der indischen (Ayurveda), aber auch der euopäischen Heilkunst seit mehr als 2.000 Jahren als effektives Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden bekannt. Der lustige Name entstand, weil die Samen zur Vermehrung wie Flöhe von einer Pflanze auf die andere springen 🙂

Der natürliche, lösliche Ballaststoff ist ein Allroundtalent und sollte in keinem Haushalt fehlen, vor allem nicht bei Darmproblemen! Die regulierende Wirkung in „beide Richtungen“ macht ihn so einzigartig – bei Verstopfung regen sie die Darmtätigkeit an, bei Durchfall saugen sie überschüssige Flüssigkeit auf. Der Quellfaktor beträgt bis zu 50, d.h. sie können die 50-fache Menge Wasser an sich binden.

Neben den postiven Auswirkungen auf den Verdauungstrakt helfen sie außerdem bei:

  • Diabetes:  sie verzögern die Aufnahme von Zucker in den Blutkreislauf und können die Aufnahme sogar verringern. Eine offizielle Empfehlung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte weist ausdrücklich darauf hin, dass Flohsamen den Blutzucker senken können. Der ggf. verminderte Insulinbedarf bei bestehender Diabetes muss entsprechend beachtet und ärztlich abgeklärt werden.
  • erhöhten Cholesterinwerten: die Ballaststoffe und Schleimstoffe der Flohsamenschalen binden Cholesterol an sich und scheiden es auf natürlichem Weg aus. So gelangt es nicht in die Blutbahn und infolgedessen verbessern sich leicht bis moderat erhöhte Blutfettwerte ganz ohne die Einnahme von Medikamenten.
  • Übergewicht: kalorienarm und mit hohem Quellvermögen können Flohsamenschalen, ca. 30 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen, das Hungergefühl reduzieren und somit zu einer frühzeitigen Sättigung führen. Weniger Hunger = weniger Essen = weniger Gewicht 🙂

ACHTUNG:

  • Ich meine hier die Flohsamenschalen – bitte nicht mit den Flohsamen selbst verwechseln – das sind die ganzen Samen, die dir in der Regel bei Darmproblemen alles andere als gut tun werden. Es gibt auch noch gemahlene Flohsamenschalen, sog. Flohsamenschalenpulver – das hat ein noch höheres Quellvermögen. Ich habe es noch nie ausprobiert, vielleicht lässt es sich ein bisschen einfacher trinken.
  • Medikamente sollten mit 30 Minuten Abstand eingenommen werden, da ihre Wirkung ansonsten verringert werden kann.
  • Immer mindestens ein großes Glas Wasser dazu trinken.

 

Ich  bestelle diese hier immer gleich kiloweise und rühre sie in etwas Saftschorle oder Quark – sei schnell im trinken/essen, sonst hast du einen Gelee-artigen Klumpen vor dir. Wer das gar nicht runter bekommt – es gibt sie auch als Kapseln – das ist auch für unterwegs praktischer 🙂